Runter scrollen zum Neubau als HP 1000.83/3


 

QEK Junior 

Eine lange Restaurationsgeschichte...

 

So war der Start:

 

 

Da wir nun öfters mit dem QEK vereisen werden, muss dieser auch dem entsprechend (aus)gerüstet sein!

Daher folgt hier nun der "Renovierungsablauf"!

 

Mit dem Bj. 1978 gehört er zu den frühen Modellen, die noch ungebremst waren.

Dennoch darf der QEK Junior mit seinem Leergewicht von 320kg (Ohne Matratzen, ohne Innenausbau wie Elektrik und ohne Zubehör/Stützen von mir gemessen beim TÜV) mit 100km/h gezogen werden.

Hierfür ist voraus zu setzen, dass das Zugpferd 1333kg Leermasse bereit hält, ABS hat und die Reifen des QEK nicht älter als 6 Jahre sind.

 

Die max. Zuladung ist bereits bei 400kg (ungebremster) und bei 500kg (gebremster) erreicht.

 

Die aktuelle Leermasse unseres QEK ist nun nach der inneren Modernisierung, Ruck zuck, bei 360kg angekommen. Somit liegt die Leermasse nur 40kg unter der Grenze und dies ist auch die zukünftige Zuladung...

 

Die "genaue" Leermasse liegt bei unserem QEK bei 351kg (ohne Stützrad).

(gemessen mit der Caravan-Waage von REICH)

(drei Messungen die fast identisch waren!)

 

Der QEK Junior ist nun Innen komplett fertig.

Neue 12V/220V Elektrik, PVC Laminatoptik Boden, neu beklebter "Ahorn" Tisch, neu beklebte Seitenwände der Staufächer, neue Gardienen, neue Polster, Umbau auf 13 pol KFZ Elektrik mit Nebelschluss und Rückfahrscheinwerfer, LED Innenraumbeleuchtung und und und...

 

Daher folgte nun die Veredelung von Außen.

 

Unter anderem neu verbaut, wurde ein Seitz S4 Ausstellfenster hinten.

 Der QEK ist nun fertig lackiert. Die neuen Fenster rings herum sind montiert. Ebenfalls montiert, sind die von mir auf Hochglanz polierten Aluleisten des Vorzeltes, die Griffe an der Front/Heck und die Regenrinne am Heck.

Die Tür ist abgedichtet und der Regentest bestanden (nach drei Versuchen der Abdichtung im Regen).

 

 

 


 So ging es einige Zeit später weiter:

 

 

Der QEK bekamm noch mal eine kleine "Frischekur".... 

 

Der Innenraum wurde von mir besser nutzbar umgestalltet.

Das Bett ist nun fest, hinten quer, eingebaut und mit einer zusätzlichen "Kaltschaumauflage" von 8 cm Dicke versehen. Auf 1.90m x 1.30m ist es zwar etwas enger darauf zu liegen aber auch deutlich bequemer.

Davor steht ein neuer Tisch der frei bewegbar ist (60x60).

Zusätzlich wurde die Gasflasche von 5kg Stahl (voll 12kg schwer) auf eine 2,7kg Alugas (voll 5kg schwer) umgestellt. Dadurch kann ich endlich die heiß gewünschten Kurbelstützen anbauen, aber keine Originalen, sondern massive Neue. Diese zu finden hat mich im www bis, wohin wohl, ja bis zu den Niederländern geführt.... Aber ich habe nun endlich 4 neue !soweit sehr gut passende! stabile Stützen, die den QEK ohne Mühe hoch und sogar ausheben können - Reifenwechsel easy ;c) 

 

 

Nachtrag: 

Total verrechnet.... 420kg fahrfertig....

Eine Auflastung muss her !!!!

 

Die Auflastung des QEK ist geglückt!

Auf 450 kg wurde das Gesamtgewicht erhöht.

 

Somit habe ich nun 30 kg Luft und fahre ohne Sorgen.... 


Nachdem der MZ Motor wieder rennt (März 2017), widme ich mich wieder dem QEK zu.

Mittlerweile sind alle elektrischen Dinge erledigt. Der

Batteriehalter im Staufach links ist eingebaut mit Anschlüssen für die Ladeleitung vom PKW, die QEK Versorgung mit zwischen geschalteten Trennschalter und die Voltmeteranzeige.

Soweit wurden die Kabel in "Riffelrohren" versteckt und nun sieht alles geordneter aus.

Das Bugfenster ist nun ebenfalls auf ein Seitz S4 Ausstellfenster umgebaut.

Die originale Variante war mir nun über die Jahre von drei Versuchen des Dichtens und neu Einbauen´`´´´´s einfach zu aufwendig und nervig geworden....

 


Total Neubau zum QEK "Exclusive"   2018/2019

 

 

Projekt QEK Exclusive Neubau zum HP 1000.83/3.

 

Er hat TÜV bekommen! Alles bestanden!!!

Am 09.09.2019 um 16 Uhr war alles erledigt!

 

Danke Hr. Feuerbacher für Ihre Idee, Ihre Unterstützung und Ihre Abnahme!!!

DANKE!!!!!

  

 

Nun geht die Post ab, nein der QEK...

Ich werde ab 10/2018 mein wohl größtes Projekt nach Siggi umsetzen!

Einen kompletten Neubau meines QEK Junior zu einem QEK "Exclusive".

Es ist nur noch das nackte Häuschen original!!!!!!

 

Nach langem Rechnen und sinnvollen gegenüber Stellen, bin ich zum Schluss gekommen, der QEK bleibt aber wird meinen Anforderungen angepasst.

Da ich ja meinen Motorradanhänger los werden wollte, kam die Idee auf, das Fahrwerk von diesem unter den QEK zu bauen und was will ich sagen, es passt auf den Millimeter genau!!!

Nach Rücksprache mit dem TÜV und der Ansage, die Rahmennummer am Humbaur muss bleiben, ist es nun nur eine Frage der Umsetzung. Die Pläne sind gemacht und der TÜV hat alles abgenickt und wird anschließend den ganzen Umbau abnehmen und den Humbaur zu einem WoWa umschreiben.

Leider wird er so seinen Namen, QEK Junior, verlieren.

Um aber etwas des DDR Stammbaumes zu erhalten, wird er als "Humbaur HP1000.83/3" benannt.

 

Vorteil des Neubaus:

Nur ein „QEK“, passt auf unseren Stellplatz, er ist nun gebremst und er ist für 1000kg zgG zugelassen!

Natürlich wird der Innenraum komplett neu!

Isolierung, Heizung, neue Elektrik, neue Holzküche in Echtholz, zwei neue S4 Seitenfenster und und und...

Eben ein "Exclusive“.

Seid gespannt, es wird definitiv nicht langweilig... 

 

"Hochzeit" - Das Haus wurde am 04.01.2019 mit dem neuem Fahrwerk verbunden!

Der QEK steht wieder auf eigen (Stütz)Füßen. 

Alles ohne Probleme - es passte genau zusammen!

 

Am 14.02.2019, war es soweit, der erste "Vorab" Termin auf Achse beim TÜV.

"Der Umbau, ist super gemacht. Das können wir später so abnehmen."

Geschafft!!! Der TÜV ist zufrieden und somit kann ich beruhigt fertig bauen.

 

TÜV war am 09.09.2019 - Abnahme/Umschreibung 

Der neue Name im Fahrzeugschein ist "Humbaur HP 1000.83/3" geworden.

Hier wurde einfach 1000kg mit der originalen 83 dazu und der 3 (drittes Modell) verwendet.

Hier die Typen: HP 400.83 , HP 500.83/2 und nun mein HP 1000.83/3

Sollte passen...