Ein Hallo an Dich!

 

Diese Seite zeigt Dir mein Hobby aus nächster Nähe.

 

Es liegt mir viel an der Marke Simson und seinen Mopeds, Mokicks und Motorrädern! Daher möchte ich meine Erfahrungen aus Neuaufbau, Instandsetzung oder Touren gern teilen.

Umfassend sollen hier auch Trabant und QEK erläutert werden...!

 

Sei gespannt und bei Fragen auch nicht scheu!

 

Ich möchte diese Geschichte aus Suhl und Zwickau gern weiter erzählen...

 

Also viel Spaß hier und allzeit gute Fahrt!

 

 PS: Alle Bilder dieser Homepage sind urheberrechtlich geschützt! Die freie Verwendung von dritten Personen dieser Inhalte ist nur mit meiner Erlaubnis gestattet!

-Impressum- 

 

Mein Umweltbeitrag gegen schlechte Luft durch große PKW:
Ich fahre nun mehr meinen kleinen Trabant und lass meinen großen "Hubraum Benziner-SUV" öfters stehen. 
*zwinker*
 

Aktueller Ausflug vom 25.01.2020

 

Hier mal etwas nicht DDR bezogenes aber wieder ein Einblick in meine Fahrzeug Interessen.

Ich habe letztes Jahr die BMW R18 das erste mal im Internet gesehen. Diese Studie hat mir den Kopf verdreht, es war wie bei meinem GLC, "peng" und verliebt.

Da ich ein Fan von Zweirädern bin und gern auch fahre, möchte ich nun meine Traummaschine in den Fokus nehmen - die BMW R18/1 Studie.

 

Diese BMW hat den größten Motorradboxer der Welt, welcher mit sage und schreibe knapp 1800 cm² auftrumpft. Die Leistung beläuft sich dabei auf ca. 91PS und liegt bei einem Drehmoment von 150Nm, im unteren Drehzahlbereich - da sind aber noch Reserven!!!!

Das hat mich total umgehauen, eine solche Drehmomentensau muss ich haben. Zudem ist die gesamte Linienführung der BMW R50 nachempfunden und wirkt stilecht und auch ziemlich nach AWO Style ;-) ,

ich weiß, die AWO war der Bonton zur BMW R26.

Nun ja, ich musste vieles Lesen und habe einige Videos gesehen, um möglichst viel heraus zu bekommen. Mittlerweile gibt es die BMW R18/2 Studie in rot mit etwas Verkleidung und sie ist deutlich Serien näher

- kein Vergaser mehr, sondern schon Einspritzung, moderne Handbremshebel innen befestigt, einen Tacho... Und genau diese Studi habe ich mir nun endlich in Friedrichhafen auf der Motorradmesse angeschaut. Und...?

Der absolute Hammer! Ein "Wummi" und der Motor ist mit 110kg und der Größe, ein echter Hinkucker! 

Aber seht selbst!...

*alle Markennamen im oberen Text und Markenembleme oder Logos, dienen der Darstellung und Eindrucksvermittlung! - ich erhebe keinen Anspruch auf Werbegelder*


Aktuelle Arbeiten

 

Nun ist meine "Alte Lady" mal wieder auf der Bühne gelandet.

Obwohl ich bereits einen überholten Motor, zwei neu überholte Kardan (Beiwagen u Solo) und auch die Elektrik auf 12V umgebaut habe, ist sie einfach noch nicht perfekt.

Da mir die Lackierung überhaupt nicht mehr gefallen hat oder eher noch nie..., kam nun der Entschluss, neue Lackierung und vor allem die !richtige! Handlinierung muss drauf! Die jetzige ist einfach nicht ordentlich und falsch dazu...

Die Optik der AWO soll absolut dem Jahr 1958 entsprechen, also auch Spitzhebel und wieder Billux Scheinwerfer etc.! Natürlich wird es nicht ganz original gehen - 100% Originalteile unmöglich aber optisch ist es machbar!

Dazu muss die Telegabel erneuert werden, diese ist ein Nachbau in originaler Optik aber innen mit neuester Technik.

Auch die Geradwegfederung muss betrachtet werden und ggf. neu rein.

Dazu kam noch ein deftiges Standgas-Problem durch den Vergaser, welches nun hoffentlich mit einem generalüberholten Vergaser aus Fachhänden (nicht nur überholt im www gekauft) gelöst sein wird... das wird sich noch zeigen im Frühjahr.

Viele kleine Sachen, wie Werkzeugtrommel korrigieren von angeschweißten Haltern oder eine Lederwerkzeugtasche inkl. Strebe anbringen, umfasst das Projekt.

 

Zudem:

Siggi steht auch noch da und wartet auf einen Wechsel der Laufbuchse der Lenkachse vorn rechst...

 

Es gibt wieder einmal viel zu tun...

 


 

Wir wahren 2014 erfolgreich!

 

Nordeuropa erfahren -

Mit dem Trabi zum Nordkap

...

NORDKAP 23.07.14 um 12 Uhr waren Siggi und ich endlich da - nach 10 Tagen und 4448km...
NORDKAP 23.07.14 um 12 Uhr waren Siggi und ich endlich da - nach 10 Tagen und 4448km...

 

 

NORDKAP 2014 !!!!!!!!

 

"Mit dem Trabant Nordeuropa erfahren"

          

Der Wendepunkt war am 23.07.14 erreicht, das NORDKAP. 

Um 12 Uhr bin ich auf den Parkplatz gefahren...

 

Das Abenteuer wurde am 28.07.14 um 6Uhr in Nossen erfolgreich beendet!

7502km in 14 Tagen ohne Panne!!!

Es ist bewiesen, mit dem Trabant ist auch so eine Reise möglich!

 

 

 

Hier gehts zur Tour und den Bildern...